Home     Biografie     Discographie     Projekte     Gesangsunterricht     Galerie     Links     Kontakt  


Lucy Wende & Martin Sasse Trio in Live

AN UNFORGETTABLE EVENING

Zwei Abende waren es, um genau zu sein, und dass sie unvergesslich werden, dafür sorgt diese Live-CD, die bei den beiden Gigs im Strorckshof Dortmund und im Jazzclub Mülheim, zwei Top-Adressen für swingenden Jazz im Ruhrgebiet, mitgeschnitten wurde. Die Jazzfans erlebten eine Künstlerin mit todsicherem Gespühr für Swing und eine souveräne Performerin. Die gebürtige Holländerin Lucy Wende ist eine Jazzsängerin mit Abräumerqualitäten, die so manche - auch manch berühmtere - Kollegin ganz schön blass aussehen lässt.

 


Tadellos in puncto Intonation und Phrasierung, reißt sie ihr Publikum in jedem Song aufs Neue mit. Beim Material greift sie in die Vollen, nämlich ins Great American Songbook - unter besonderer Berücksichtigung des Repertoires der unvergessenen Ella Fitzgerald. “They Can`t Take That Away from Me “Fly Me to the Moon” oder “ I Can`t Give You Anything But Love” - bei Nummern wie diesen fangen die Füße für gewöhnlich schon von selbst an zu wippen, doch Lucy Wende legt noch eins drauf und geht so tempera-mentvoll an die Songs heran, dass die Begeisterung der Hörer sich in enthusiastischem Szenenapplaus Luft macht.

  They Can`t Take That Away From Me
(George and Ira Gerswhin)
 
4:33
  The Days Of Wine And Roses
(Hernry Mancini)
 
4:50
  All Of Me
(Gerald Marks and Seymor Simons)
 
8:22

 

 


Begleitet und wie auf Händen durch die Songs getragen wird die Sängerin vom fabelhaften Martin Sasse Trio, einem der versiertesten Pianotrios in deutschen Landen. Die drei swingen enorm und treiben das Geschehen voran. Sasse selbst beherrscht nicht nur eine pianistische Palette vom “locked-handstyle” bester Milt-Buckner-Schule bis zu moderneren Tasten-spielweisen, er setzt sie auch ideenreich und immer der Sängerin dienlich ein. Insbesondere im achtminütigen “All of Me” geben er und seine beiden Partner buchstäblich alles, inklusive eines gestrichenen Basssolos von Henning Gailing und der “fours” zwischen Drummer Hendrik Smock und dem kompletten Trio. Da bleibt einem nur, mit dem Opener aus Gershwins Feder auszurufen: “S Wonderful, ís marvellous”.

Berthold Klostermann

Lucy Wende (voc), Martin Sasse (p), Henning Gailing (b), Hendrik Smock (dr)

Ab sofort ist die CD bei mir für 15 € und ebenso bei Amazon erhältlich,
Versandkosten 3 €.

 


     © Lucy Wende, Villa Vocal Mönchengladbach